Jahreskonzert 2016

Das Jahreskonzert 2016 stand ganz unter dem Motto Wasser. So wurden die Zuschauer bereits im Eingangsbereich der Halle mit dem beruhigenden Klang von brechenden Wellen am Strand begrüsst. Und kaum in der Halle drinn, fand man sich tief unter der Meeresoberfläche wieder, mit Walgesang und umherschwimmenden Meerestieren.
Den Anfang des Konzerts machten aber die ganz jungen Musinaten und Musikantinnen von der Bläserklasse. Unter der Leitung von Marlies Mäder präsentierten sie einige ihre Stücke und zeigten, dass man nach erst zwei Jahren, in denen man das Musikinstrument spielt, schon ein grosses Publikum unterhalten kann.

Danach übernahm die MGT und startet in den ersten Teil des Jahreskonzerts mit dem Stück "Beyond the breaking tides". Das Stück, welches die unterschiedlichen Phasen der Meeresbrandung beschreibt, passte perfekt in das Motto Wasser. Anschliessend zeigte Daniela Ingold eine herrvoragende Leistung mit ihrem Kalrinetten Solo "A tribute to Benny Goodman". Das Publikum war begeistert und da hätte sogar der gute Benny Goodmann seinen Hut gezogen.
Mit "Flight" von Mario Bürki setzte die MGT das Konzert fort. Flight beschreibt die unterschiedlichen Phasen eines Fluges über die Schweizer Alpen. Mit "Flight" und "Beyon the breaking tides" stehen der MGT zwei unterhaltsame und herausfordende Stücke zur Verfügung für den Oberaagauischen Musiktag in Madiswil.

Weiter ging es traditionell mit den Ehrungen der Mitglieder, welche ein Musikjubiläum feiern konnten. Mit Raphael Beck (10 Jahre), Stefan Fischer (20 Jahre) und Fritz Friedli  (60 Jahre) durften drei Musikanten diese Ehrung entgegennehmen. Besonders die Leistung von Fritz Friedli ist hervorzuheben. 60 Jahre sind eine unglaublic lange Zeit und ein Jubiläum das nicht so oft vorkommt. Fritz Friedli nutze die Gelegenheit selber ein paar Worte an das Publikum zu richten und bedankte sich vor allem bei seiner Frau Vreni für die Unterstützung in all dieser Zeit.

Zum Abschluss des ersten Konzertteils spielte die MGT den Konzertmarsch "On the Square".

Vor der Pause war dann die Jugendmusik Buchsi-Thörigen an der Reihe, welche ein weiteres Mal das Publikum mit ihrem Auftritt überzeugen konnte. Die Jugendmusik konnte vergangen Sommer den ersten Platz am Oberaargauischen Jugendmusiktag erobern und zeigte, dass dies absolut gerechtfertigt war.

Im zweiten Teil des Konzerts der MGT ging es ins Meer. Mit dem Stück "Under the Sea" besuchte die MGT Arielle die Meerjunfrau und ihren König Triton. Das bekannte Stück aus dem Kinofilm "Arielle die Meerjunfrau" wurde durch einige Musikantinen und Musikanten der MGT mit Boomwhackers ryhtmisch unterlegt.


Von Arielle der Meerjungfrau ging es zu Nemo den Clownfisch. Die MGT spilete die Titelmelodie zum Kultfilm "Findet Nemo".
Weiter ging es mit dem rassigen Stück "Dancing on the Seashore", zu dem es wohl noch so manchen juckte das Tanzbein selber zu schwingen. Mit der Titelmelodie zum Film "Free Willy", welche unter dem Titel "Will you be there" von Michael Jackson geschrieben wurde, setzte die MGT das Konzert fort. Zum Abschluss hüllte die MGT die Halle in Purpurtot und spielten den Rock-Klassiker "Purple Rain" von Prince. Fabienne Heiniger sorgte mit ihrem Saxophon Solo für Gänsehautstimmung in Thörigen.


Nachdem das Publikum nach einer Zugabe verlangte, übte sich die MGT auch noch im Gesang. Den Anfang vom bekannten Hit "Rivers of Babylon" performte die MGT mit ihren Stimmbändern, ehe sie wieder zu ihren gewohnten Instrumenten griffen und das Stück zum besten gab. Den Abschluss des Konzerts wurde mit dem Marsch "Füs Bat 23" gespielt.

Doch auch nach Konzertende konnte die Besucherinnen und Besucher noch lange sitzen bleiben, ein feines Abendessen geniessen, etwas vom gluschtigen Dessertschiff kosten oder in der Unterwasserbar im Keller sich die Kehle anfeuchten.

Die MGT bedankt sich ganz herzlich bei allen Besucherinnen und Besucher, bei allen freiwilligen Helfer, ohne die das Konzert nicht stattfinden könnte, und einfach bei allen, welche zu diesem unvergesslichen Abend beigetragen haben.

News